Wrestling Reise: WrestleMania 29 in New York & New Jersey


Neuigkeiten: Der Buchungsstart für WrestleMania 30 hat begonnen. Jetzt informieren und anmelden bei Interesse!

„Ein Mal WrestleMania selbst erleben!“ – das ist für mich und viele Wrestling Fans auf der Welt sicher ein Traum. Seit 1992 und dem siebten Lebensjahr bin ich Wrestling Fan und und träumte seit meiner Kindheit davon, ein mal bei einer WrestleMania selbst dabei sein zu können. Als Kind und Jugendlicher eher schwer machbar, erfülle ich mir diesen Traum nun mit 27 Jahren in diesem Jahr in New York und New Jersey und schaue mir WrestleMania 29 live im MetLife Stadium in East Rutherford, New Jersey an.

Da ich seit Jahren aktiver User bei Deutschlands größter Wrestling Community MOONSAULT.de bin – habe ich mich bereits in den letzten Jahren öfter damit beschäftigt, ob, wie und wann ich zu einer WrestleMania reisen könnte. Bisher mir bekannte Optionen waren eine komplett eigene Reise zu organisieren, d.h. Flug, Hotel, Tickets für WrestleMania, Monday Night Raw, Hall of Fame und Fan Axxess zu besorgen, oder die bequemere Variante einer Gruppenreise zu wählen.

Vorab sei gesagt, dass dieser Bericht am Ende sehr ausführlich wird und ich auch einige Worte darüber verliere, was VOR der Reise geschehen ist. Warum habe ich mich für was entschieden, was war ausschlaggebend, was konnte man buchen, etc. – Wem das zu viel zu lesen ist, empfehle ich also, weiter nach unten zu scrollen, wenn es dann wirklich um die Tage in den USA selbst geht. Zudem möchte ich nicht einzelne Matches erklären oder Ergebnisse präsentieren. Diese könnt ihr überall nachlesen oder im Fernsehen selbst sehen. Es geht hier wirklich um die Reise selbst und das, was man vielleicht nicht direkt im Fernsehen mitbekommt.

Da dies meine erste Reise in die USA ist und in meinem privaten Umfeld nicht gerade viele WWE Fans sind, die noch dazu so verrückt sind, für solch eine vergleichsweise kurze Reise vergleichsweise viel Geld auszugeben – habe ich mich schlussendlich für eine Gruppenreise mit mehreren Wrestling Verrückten entschieden.

Im Vorfeld bekannt war mir schon durch das MOONSAULT.de Forum, dass das Reisebüro Menziken aus der Schweiz bereits seit Ende der 90er Jahre Wrestling Reisen aus Deutschland organisiert und in größeren Gruppen meist zu WrestleMania oder anderen Big 4 PPVs (SummerSlam, Survivor Series oder der Royal Rumble) gereist sind. Nach dem umfangreichen Bericht vom mir bekannten Seiteninhaber „CyBeN“ und auch einem persönlichen Gespräch zu dem Thema habe ich mich dann auch Ende Januar dieses Jahres dazu entschieden, doch noch kurz vor Buchungsschluss die WrestleMania Reise mit dem Reisebüro Menziken zu machen. Der Vollständigkeit halber erwähne ich hier dennoch kurz, dass das RC Reisebüro aus Bonn ebenfalls eine Gruppenreise organisiert. Zu dieser kann und will ich mich allerdings nicht äußern.

Bereits im Vorfeld war klar, dass eine Gruppenreise vermutlich (deutlich) teurer wird als die Reise komplett alleine zu organisieren. Das war mir durchaus schon seit längerer Zeit bewusst. Ich habe mich aber aus organisatorischen, privaten und zeitlichen Gründen dafür entschieden, dennoch dies in Kauf zu nehmen.

Was organisiert das Reisebüro Menziken denn alles für mich?

  • Wahlweise gab es die Möglichkeit, entweder in Manhattan, New York oder aber in East Rutherford, New Jersey zu übernachten. Also entweder dort, wo die Post abgeht oder da, wo das MetLife Stadium bzw. IZOD Center direkt in der Nähe ist. Ich persönlich habe mich für New York entschieden, um dort vor allem die vielen Sehenswürdigkeiten sehen zu können.
  • Das Hotel in New York ist das Holiday Inn Express am Madison Square Garden, also direkt in der Nähe, wo auch die Hall of Fame in diesem Jahr stattfindet. Das Hotel in New Jersey ist das Fairfield Inn in der Nähe vom MetLife Stadium und Izod Center.
  • Die Tickets für WrestleMania, die Hall of Fame, Monday Night Raw sowie das Fan Axxess Festival hat das Reisebüro Menziken besorgt und dem Reisenden garantiert. Einzig Tickets der Kategorie Ringside konnten nicht garantiert werden und waren in diesem Jahr nicht möglich zu bekommen. Dabei ist die WrestleMania quasi eine Pflichtveranstaltung (warum sollte man auch sonst mit reisen?), die anderen Tickets waren optional und jeder kann frei entscheiden, ob er diese ebenfalls wahrnehmen möchte oder nicht. Ich jedenfalls habe mich für alle Veranstaltungen entschieden.
  • Die Anreise vom Flughafen zum Hotel sowie vom Hotel zu den einzelnen Veranstaltungen organisiert das Reisebüro Menziken.
  • Zudem war es möglich, eine Stadtrundfahrt in New York zu buchen. Eine Sache, die ich normalerweise nicht mag, allerdings gibt’s ja in New York so viel zu sehen, als dass ich das natürlich auch mitgebucht habe.

Ende März nun habe ich alle nötigen und letzten Infos vom Reisebüro per Mail zugeschickt bekommen, die mir noch fehlten. Dabei war unter anderem folgendes:


  • Kompletter zeitlicher Ablaufplan vom Tag des Fluges von Frankfurt nach New York und zurück nach Hause
  • Eine Info bzgl. Reisepässe und ESTA Registrierung
  • mein Flugticket für Hin- und Rückflug mit Singapore Airlines im Airbus A380
  • Sitzplan des A380
  • Wichtige Informationen über den Flug, Reisegepäck, Handgepäck, Check In, Kontrollen, etc.
  • Telefonnummern der 2 deutschen Reiseleiter
  • Eine Stadtkarte von New York und New Jersey
  • Infos über wichtige Sehenswürdigkeiten in New York
  • Infos zu U-Bahnen und Taxis sowie ein Fahrplan der U-Bahnen
  • Ein paar Tipps für Restaurants und Shopping
  • Allgemeine Infos über die USA und was dort anders ist als in Deutschland bzw. woran man nicht sofort denkt (echt interessant!)
  • Umrechnungstabellen Dollar/Euro und Größen für Kleidung
  • Formular zur Zollerklärung, welches im Flugzeug ausgefüllt werden muss

Wie ihr seht, sind diese Infos also schon sehr viel und super aufbereitet. Bereits im Vorfeld denke ich also, dass das echt super organisiert ist bisher.

Letzte Woche bekam ich dann zudem die Info von der Presseabteilung der WWE in Deutschland, dass ich eingeladen bin zur Pressekonferenz am Tag von WrestleMania, nur wenige Stunden direkt vor der Veranstaltung. Mit dabei sein sollen alle wichtigen bzw. die aktuell bekanntesten Superstars der WWE, die an WrestleMania 29 teilnehmen werden. Also von der Star Power her geht es nicht besser.

Wrestling auf sky select

Vorab sei natürlich noch gesagt: Für alle, die leider nicht vor Ort dabei sein können, gibt es WrestleMania natürlich auch live bei sky select zu sehen! Ich persönlich habe trotz Reise WrestleMania 29 bei sky select bestellt und nehme sowohl WrestleMania 29 als auch das darauf folgende Monday Night Raw mit meinem Festplattenreceiver auf, um es mir nachher noch mal in aller Ruhe anschauen zu können. Auch die WrestleMania DVD im Sommer ist natürlich Pflicht!

Hier die Match-Card in diesem Jahr:

WWE Championship Match The Rock vs. John Cena
World Heavyweight Championship Match Alberto Del Rio vs. Jack Swagger
Singles Match The Undertaker vs. CM Punk
No Holds Barred Match Triple H’s career will be on the line Triple H vs. Brock Lesnar
Six Man Tag Team Match The Shield (Seth Rollins, Dean Ambrose & Roman Reigns) vs. Randy Orton, Sheamus & The Big Show
Singles Match Ryback vs. Mark Henry
WWE Tag Team Championship Match Team Hell No (Daniel Bryan & Kane) vs. Dolph Ziggler & Big E Langston
Intercontinental Championship Match Wade Barrett vs. The Miz
Singles Match Chris Jericho vs. Fandango
Eight-Person Mixed Tag Team Match Team Rhodes Scholars (Cody Rhodes & Damien Sandow) & The Bella Twins (Nikki & Brie) vs. Tons of Funk (Brodus Clay & Tensai) & The Funkadactyls (Naomi & Cameron)

Hier eines der ersten Fotos vom 3. April vom Ring inkl. Freiheitsstatue über dem Ring:

early-wrestlemania-29

Der erste Tag: Am Frankfurter Flughafen

Nun sollte es also los gehen. Am Freitag, den 5.4.2013 sollten wir uns um 6 Uhr früh morgens am Flughafen treffen. Ich kam alleine am Flughafen an und kannte auch Niemanden der Gruppe. Am Singapore Airlines Schalter sah ich dann schon ein paar kleinere Gruppen, wo auch am T-Shirt oder Pullover oder Jacke relativ schnell deutlich wurde, dass es sich hier um Wrestling Fans handeln muss. Dennoch ging ich erst mal kurz zum Singapore Airlines Schalter, um meinen Koffer los zu werden und einzuchecken. Dies klappte völlig problemlos, auch das ESTA Formular war kein Problem.

Nun war ich meinen Koffer los und ich hatte nur noch mein Handgepäck in der Hand. Ich sah dann eine Gruppe von ich glaube 4 Personen und dachte mir, sprech doch einfach mal jemanden an. Gesagt und getan, sprach ich diese Gruppe an und fand heraus, was das für Leute waren. Der eine war noch nie bei einer WrestleMania, der andere schon 4 mal, der andere 13 mal und noch eine Dame, die letztes Jahr das erste Mal dabei war. Also eine gemischte Truppe, die unterschiedliche Erfahrungen gesammelt hatte. Genau wie ich war auch jemand dabei, der noch nie in den USA dabei war und dementsprechend auch noch nie bei einer WrestleMania. Relativ schnell wurde mir klar, dass auch diese Person ähnliche Probleme hatte, warum er bisher noch nie bei einer WrestleMania dabei war. Egal ob nun andere Leute zu finden oder der Preis, das alles kam mir sehr bekannt vor.

Unser Flug hatte noch über 1 Stunde Verspätung, also gingen nach und nach alle Passagiere zum Gate, um dort noch in Ruhe sitzen zu können. Hier bildete sich dann recht leicht eine Wrestling Gruppe. Durch Wrestling Fan Gear oder auch Wrestling Gerede wurde also schnell jedem klar, dass das gerade die Menziken Reisegruppe ist und dementsprechend war es auch nicht schwer, sich direkt in die Gruppe zu integrieren. Hier trafen wir dann auch unseren ersten Reiseleiter Hardy, dem auch das Reisebüro Menziken gehört.

Dabei fiel mir auch schnell auf, dass ich nicht der einzige war, der komplett alleine zu WrestleMania reisen wollte, ohne jemanden zu kennen. Durch das eine bestimmende Thema, nämlich dem Wrestling, war es allerdings sehr einfach mit anderen die Wartezeit von ca. 2 Stunden bis zum Flug zu überbrücken.

Dann ging das Boarding los und wir stiegen in den Airbus A380 der Singapore Airlines. Die Gruppe hat sich im Flieger relativ verteilt und der Flug war auch nicht ausgebucht, so dass man Gott sei dank rechts und links meist Platz neben sich hatte. Ich zumindest. Im Flieger habe ich mich dann auch mit jemandem länger unterhalten, der ebenfalls noch nie bei einer WrestleMania dabei war. Auch er hatte lange überlegt, auch er war noch nie in den USA. Viel mehr möchte ich allerdings auch nicht zum Flug sagen, ist ja nichts besonderes.

Der erste Tag – in den USA angekommen!

In den USA am John F. Kennedy Airport angekommen mussten wir noch alle kurz durch die Zollkontrolle. Also kurz sagen, warum wir hier sind (privater Urlaub, x Tage) und dann noch die Fingerabdrücke aufgeben. Dies ging überraschend schnell und dauerte nur 1-2 Minuten – danach konnte ich direkt weiter, um mein Gepäck abzuholen.

Danach traf sich die Gruppe am Ausgang vom Flughafen, um den zweiten Reiseleiter Fritz zu treffen. Er lebt in den USA und betreute während der Reise die Gruppe, die in New Jersey übernachtet. Fritz organisierte dann auch einen Bus für die ganze Gruppe, um zunächst zum ersten Hotel nach Manhattan zu fahren und danach direkt weiter zum Hotel nach New Jersey. Auf dem Weg vom Flughafen zum Hotel kamen wir vorbei an riesigen Friedhöfen, die teilweise bestimmt 1-2 km lang weit reichten und tausende von Gräber beinhalteten. Man merkte sofort, dass das die Gruppe noch nicht gesehen hatte und direkt zückten einige die Kamera aus, um wahrscheinlich die ersten Fotos in den USA zu machen. Wenn ich diese Fotos jemandem zeige, sieht das leider nicht so spektakulär aus, weil davor und danach noch hunderte oder tausende weitere Meter weitere Gräber zu sehen waren. Dennoch: unfassbar große Friedhöfe dort in New York.

Friedhoefe New York

Am Holiday Inn Express in Manhattan angekommen wurden die Zimmer von Hardy zugeteilt und Karten verteilt. Anschließend besprachen wir uns in einer kleinen Gruppe, dass wir kurz im Zimmer einchecken und anschließend direkt mal die Stadt erkunden möchten. Im Zimmer angekommen war alles wie beschrieben. Bett, Bad mit Toilette und Dusche bzw. Badewanne, Fernseher und kostenlosem WLAN, was logischerweise auch viele in Anspruch genommen haben, da das Roaming in den USA ja recht teuer ist.

Der erste Tag: Manhattan das erste Mal erkunden!

Wieder unten in der Hotel Lobby angekommen haben wir uns in einer Vierer Gruppe dazu entschlossen, das erste Mal New York zu erkunden und das erste Mal etwas zu essen. Wir gingen also ein wenig planlos herum und landeten irgendwann bei Wendy’s, was ja recht bekannt ist. Schmeckt auf jeden Fall ganz gut dort, war die einstimmige Meinung. 🙂

Madison Square Garden

Weiter ging es Richtung Madison Square Garden, der von außen wirklich unscheinbarer wirkt – als er wirklich ist. Immerhin reden wir hier von der World’s famous Arena. Madison Square Garden, diese Halle kannten wir alle schon seit den Anfängen als Wrestling Fan. Nur keiner von unserer Gruppe war jemals dort drin. Wir machten das eine oder andere Foto und haben rausgefunden, dass am Abend noch die New York Knicks Basketball in der NBA spielen sollten. Unser Reiseleiter Hardy machte uns wenig Hoffnung auf freie Restkarten, nichts desto trotz versuchten wir es vor Ort noch mal. Leider war die Veranstaltung am Abend vollständig ausgebucht und es wäre nur noch möglich, über den Schwarzmarkt Tickets zu bekommen. Schade, das wäre sicherlich eine coole Erfahrung gewesen. Einer unserer Gruppe hat am Abend dennoch Karten auf dem Schwarzmarkt geholt und fand den Abend super geil und die Stimmung soll auch der Hammer gewesen sein.

Anschließend teilten wir unsere Gruppe auf und gingen erst mal zu zweit weiter Richtung Times Square. Hier zückten wir dann unsere Kameras und haben so ziemlich alles fotografiert, was dort irgendwie zu sehen war. Fast alle der unfassbar vielen Videowände dort, aber auch die riesigen und sehr hohen Gebäude dort, die man ja aus Deutschland und vor allem ländlichen Gegenden nicht kennt. Auch auf der Straße liefen verschiedene Figuren rum, eine verkleidete Freiheitsstatue, Luigi, ein Krümelmonster und dergleichen. Überall haben wir Fotos gemacht, wie die Japaner 😉

Am Ende vom Times Square an der Erhebung, wo man diesen genialen Blick auf die ganzen Leinwände und vor allem die Menschenmassen hat, sahen wir dann zufällig noch 2 andere Personen aus der Menziken Reisegruppe. Welch ein Zufall, bei all den Menschen dort. Aber anscheinend hatten nicht nur wir die Idee, zum Times Square zu gehen. Also sprachen wir oben die anderen beiden an und machten dabei noch das eine oder andere Foto von dem tollen Ausblick dort. Diese vier Personen sollten in den kommenden Tagen dann auch immer irgendwie zusammen unterwegs sein. Jeder von uns vieren war alleine angereist. Der eine aus München, einer aus Tirol, einer aus Oberhausen und einer aus Bielefeld. Aber das Thema Wrestling machte es einfach super einfach, sich blind zu verstehen und super miteinander klar zu kommen.

Irgendwann machten wir uns auf den Weg zurück vom Times Square Richtung Hotel in der Nähe vom Madison Square Garden. Hier wurden nun die Tickets für die kommenden Tage ausgeteilt an die Gruppenmitglieder. Die meisten hatten dabei wirklich alle Veranstaltungen gebucht, also wie ich auch zunächst am Samstag das Fan Axxess und Hall of Fame, Sonntag dann WrestleMania 29 und am Montag drauf noch die wöchentliche Fernsehsendung Monday Night Raw! Die Tickets haben wir schnell im Zimmer Tresor eingeschlossen und anschließend gingen wir abends noch ne Runde spazieren und wollten was Essen & Trinken gehen. Zunächst wollten wir im Hard Rock Cafe was essen und trinken, allerdings war hier die Wartedauer schon bei einer Stunde angekommen, was uns zu lang war. Also gingen wir weiter und fanden in einer Nebenstraße eine ruhige nette Kneipe, wo wir dann eine Kleinigkeit essen und trinken sollten. Auch hier war das Wrestling und speziell natürlich die WWE mal wieder Hauptthema Nummer eins. Man verstand sich einfach blind und hatte ein Thema, wo sich JEDER gut auskennt und sich vor allem nicht blöd dabei vorkommt, weil viele in Deutschland das ja nicht mögen. Auch interessant, dass so viele Wrestling News auf Seiten wie Moonsault.de lesen und echt über jede noch so kleine News oder Gerüchte Bescheid wissen. Da fühlt man sich dann nicht als der einzige bekloppte dort 😉

Dann ging es ab ins Hotel, denn schließlich mussten wir am nächsten morgen schon um 6 Uhr los zum Fan Axxess.

Der zweite Tag – Das WrestleMania Fan Axxess

6 Uhr morgens in der Hotel Lobby trafen wir uns dann in einer größeren Gruppe, um zum Fan Axxess nach New Jersey zu reisen. Hört sich erst mal früh an, aber in Deutschland wars ja auch schon 12 Uhr Mittag. Also halb so wild. Dennoch: recht wenig geschlafen! 😉

Die Anreise zum Fan Axxess hat das Reisebüro Menziken leider nicht organisiert, so dass wir ein wenig planlos am „Busbahnhof“ vom NJ Transit rumeierten und ein wenig brauchten, um zu raffen, wie wir nun nach New Jersey kommen. Für 5 Dollar pro Weg sollte es dann nach New Jersey direkt zum Izod Center gehen, wo heute das Fan Axxess stattfinden sollte. Die Busfahrt dauerte in etwa nur so ca. 10-15 Minuten, schätze ich. Um 7 Uhr angekommen am Izod Center, sahen wir auch direkt das MetLife Stadium, wo am Sonntag dann auch noch WrestleMania stattfinden sollte. Draußen bildete sich schon eine riesige Schlange vor dem Eingang, denn Einlass war erst um 8 Uhr morgens. Also noch eine Stunde warten. Und es war wirklich arschkalt und windig draußen, so dass das Warten keinen Spaß machte. Draußen aufgebaut waren mehrere WWE Verkaufsstände sowie die ausgebrannte Limousine von Vince McMahon, Steve Austins ATV, eines von Alberto del Rios Autos und ich glaube auch irgendwelche der Army Fahrzeuge, die die D-X damals bei der WCW Invasion benutzt hatte.

Jim Ross Fan Axxess
Billy Gunn Fan Axxess

Um 8 Uhr öffneten dann die Axxess Tore und wir konnten endlich rein. Direkt nach den ersten Metern sahen wir dann Billy Gunn, wie er Autogramme gab. Die ersten Fotos wurden also gemacht. Weiter gings dann in der Runde, wo man auch Jim Ross, Tamina Snuka, Pat Patterson bei Autogrammstunden sah. Zusätzlich dazu konnte man eine Andre the Giant Figur in realer Größe sehen, einen älteren Undertaker Umhang, den Triple H Thron und vieles mehr sehen. Zwar nett, aber wirklich umgehauen hat uns das nun nicht.

Nach 2 Runden durch die Halle nahmen wir schließlich auf den Rängen Platz und verfolgten die Axxess Show. Gehostet von The Miz wurden hier verschiedene Sachen gemacht. Oft Matches mit NXT Stars, aber auch die Integration von den Fans vor Ort. So sollten Einmarschmelodien in kurzer Zeit geraten werden oder Superstars in Gestik und Mimik nachgemacht werden. Wirklich grandios, wie vor allem zwei Personen hier The Rock und Santino Marella nachgemacht haben. Wir waren echt begeistert, wie gut die das drauf hatten. Aber auch Kinder wirklich jungen Alters waren echt talentiert!

Zwischen drin gabs auch noch eine Frage-Antwort-Runde mit Chris Jericho, der ein mal mehr super sympathisch rüber kam und frei Schnauze geredet hat. Kurz vorm Verlassen der Halle sagte mir noch jemand, dass da gerade Antonio Cesaro kommt, welchem ich dann auch die Hand schütteln durfte. Als ich dann auf deutsch gesagt habe, dass wir aus Deutschland kommen und extra aus Deutschland anreisen, hat ihn das echt sichtlich gefreut. 😉

Das Fan Axxess empfanden wir einstimmig als nicht wirklich spektakulär, aber auch nicht mega scheisse. Es konnte nur noch besser werden, aber das war ja eigentlich schon vorher klar bei dem weiteren Programm.

Fan Axxess Crazy Guy

Anschließend ging’s mit dem NJ Transit Bus zurück nach Manhattan. Hier war allgemein dann die Stimmung klar, dass nach dem ersten Tag doch echt wenig geschlafen wurde und man sich am Nachmittag noch mal ein wenig ausruhen möchte, bevor es dann am Abend in den Madison Square Garden zur Hall of Fame gehen sollte. Ich legte mich also ca. 2 Stunden lang hin und dann trafen wir uns später wieder in der Hotel Lobby, um uns auf den Weg zum Madison Square Garden zu machen.

Der zweite Tag – WWE Hall of Fame

Angekommen am Madison Square Garden fielen sofort viele Menschen mit WWE Fan Gear auf. Und das, obwohl man sich ja „ordentlich“ kleiden sollte. Die Tore öffneten und trotzdem kamen auch die Leute alle rein, die in Fan Gear gekleidete waren oder Turnschuhe trugen. Zumindest haben wir nichts Gegenteiliges mitbekommen. Wäre auch peinlich geworden, wenn das nicht so gewesen wäre.

In der Halle dann suchten wir zunächst mal unsere Plätze. Diese waren in etwa gegenüber der Bühne schräg, also relativ weit entfernt von der Bühne, wo nachher die Legenden ihre Reden halten sollten. Uns war relativ schnell klar, dass wir nachher die Videowand benutzen müssen, um das vernünftig zu sehen. Ich persönlich finde das allerdings nicht so schlimm. Auf der Videowand sah man nun, wie einzeln aktuelle Wrestler oder auch Hall of Famer und andere bekannte Gesichter der WWE in die Halle einmarschierten. Alle ganz schick und fein gekleidet – soweit ich weiss ohne Ausnahme. Hier empfand ich es als recht interessant, da man die Stars wirklich größenteils einzeln sah und dabei das Publikum immer einzeln reagieren konnte, ob nun gebuht oder gejubelt wird. Vor allem bei Stars, die man nicht so oft sieht, waren dann die Reaktionen natürlich deutlich größer als beispielsweise Brodus Clay.

Die Hall of Fame kannten wir bisher alle aus dem Fernsehen als einstündige Zusammenfassung der „wichtigsten“ Hall of Famer des jeweiligen Jahres. Die diesjährige Hall of Fame startete mit Mick Foley, den viele sicherlich auch gerne als Headliner gesehen hätten. Die Stimmung war schon direkt von Beginn an wirklich grandios und Mick Foley erzählte einiges, so dass alleine seine Einführung in die Hall of Fame locker 45 Minuten oder so dauerte. Habe leider nicht genau auf die Uhr geschaut, aber es dauerte echt richtig lange. Mick Foley erzählte einige interessante Storys aus seiner Karriere, von sich, seinem mittlerweile fehlendem Ohr, dem Stunt im Match gegen den Undertaker, seine Kinder und vieles mehr. Für mich wirklich eine super kurzweilige und interessante Einführung, einfach der Hammer. Ich will jetzt nicht auf einzelne Geschichten wirklich eingehen, sonst wird der Text zu lang. Aber ihr solltet euch die Hall of Fame nachher auf jeden Fall auf DVD anschauen, es lohnt sich wirklich! Auf jeden Fall auch cool, wie spontan Chris Jericho und CM Punk dabei mitgemacht haben, als Foley Chris Jericho einen Elbow Drop verpassen wollte und CM Punk das Cover durch zählte. Grundsätzlich eine geile Stimmung!

Ich hoffe, ich habe nun die Reihenfolge richtig im Kopf. Aber ich glaube, als nächstes kam dann Trish Stratus dran. Hier wurde einem schnell wieder klar, wie viel Trish für die Womens Division getan hat und wie viele von ihr profitieren konnten. Sie ist meiner Meinung nach zweifelsohne die wichtigste Diva bisher in der WWE gewesen und völlig zurecht in der Hall of Fame gelandet. Und: Wir dürfen uns über Nachwuchs freuen! Der Lebensgefährte von Trish Stratus wurde übrigens gnadenlos ausgebuht in der Halle 😉

Weiter mit Booker T, der wirklich emotional von seinem Bruder Stevie Ray eingeführt wurde und dabei über das Leben mit seinem jüngeren Bruder, der verstorbenen Mutter, der Zeit im Knast und dergleichen berichtet hatte. Hier wurde mir auch erst mal wirklich wieder klar, wie viel Booker T erreicht hatte in seiner Laufbahn in der WCW und WWE. Tolle Stimmung auch bei ihm!

Bob Backlund war dann ein Kaliber für sich. Ja, er hat die Angewohnheit zu brüllen und zu übertreiben. Das war teilweise echt mega laut in unseren Ohren und viele fanden das übertrieben. Aber okay, so ist und so war er immer und wir habens überlebt 😉

Hall of Fame Vince McMahon

Dann sollte Donald Trump eingeführt werden. An und für sich für viele nicht das Spektakuläre, wenn nicht gerade Vince McMahon persönlich die Laudatio halten sollte. Ein Moment, auf den sich sicher viele gefreut haben. Vor allem, weil man Vince an den kommenden Tagen nicht mehr sehen sollte. Donald Trump dann wurde auch stark ausgebuht und konnte damit offensichtlich gut leben. Einzig seine hübsche Tochter wurde bejubelt und so dauerte seine Einführung von allen wahrscheinlich am kürzesten. Ich glaube aber nicht, dass ihn das wirklich störte, dass er ausgebuht wurde. Zu guter letzt forderte er noch ein One-on-One Match gegen Vince McMahon in der Zukunft. Na, ob wir das wirklich irgendwann sehen werden? Ich denke nicht…

Zu guter letzt dann sollte Arnold Schwarzenegger die Laudatio für Bruno Sammartino halten. Bruno Sammartino, ein Wrestler, den der Großteil der Halle und vor allem unserer Reisegruppe nicht kannte und von dem viele nichts halten. Einfach, weil man ihn nicht kennt und nie oder kaum was von ihm gesehen hat. Weil er aus einer anderen Ära kommt und nichts mit der Attitude, NWO, Hulkamania oder so zu tun hat. Von unserer Gruppe freuten sich daher kaum welche auf ihn.

Etwas überrascht war ich dann wirklich, als es hieß, dass dieser Bruno Sammartino insgesamt 187 mal den Madison Square Garden ausverkauft hatte und er damit mit Abstand der Anführer der Sold-Out Headliner war. Respekt dafür, er muss zu seiner Zeit wirklich sehr gefragt sein. Nicht umsonst kann man 8 Jahre lang in Folge WWE Champion sein, auch wenn damals natürlich deutlich weniger Events veranstaltet wurden als heute. Dass er am Ende kaum ein Wort über Vince McMahon oder Triple H verloren hat, fand ich ein wenig schade, aber okay.

Damit endete die Hall of Fame, die in meinen Augen echt super war. 3,5 Stunden pure Unterhaltung und dabei vor allem fast nur Rederei. Wow, ich fands wirklich gut und hätte nicht gedacht, dass das so gut werden könnte.

Nachdem wir den Madison Square Garden verlassen haben, haben wir uns noch mal auf den Weg zum Times Square gemacht, um diesen und alles drum herum ein mal in der Dunkelheit wahrnehmen zu können und erneut Fotos zu machen. Dann noch ne Kleinigkeit essen und zurück zum Hotel. Auf dem Weg zum Hotel, wieder zurück am Madison Square Garden kamen und dann 3 Gestalten entgegen, wo ich mir dachte, den einen kenne ich doch? Ich habe dann zwei mal kurz „Coach? Coach?“ gerufen und nach dem 2. Ruf drehte sich tatsächlich Jonathan Coachman um, der kurz zuvor aus dem Madison Square Garden kam und offensichtlich seine alten Kollegen besuchte. Coole Sache 🙂

Dann sollte es aber auch wirklich ins Bett gehen, schließlich stand am nächsten Tag WrestleMania 29 vor der Tür!

Der dritte Tag – Vor- und Nachmittag zur freien Verfügung!

Heute sollte es also stattfinden. Das, weshalb jeder Teilnehmer überhaupt angereist ist. WrestleMania 29 im MetLife Stadium von New Jersey. Über 80.000 Zuschauer werden erwartet, wow! Der Vormittag und Nachmittag war für alle zur freien Verfügung. Die meisten haben etwas länger geschlafen als am Tag davor, schließlich wollte man abends fit sein.

Der dritte Tag – Bus Fahrt zum MetLife Stadium

Um 14.30 Uhr ging es dann mit der gesamten Gruppe und einem organisierten Reisebus zum MetLife Stadium. 4 Stunden vor der Veranstaltung war also genug Zeit, um anzureisen und ins Stadion zu kommen sowie vor Ort was zu trinken und zu essen.

MetLife Stadium

Der dritte Tag – WrestleMania 29 Pressekonferenz

Wie angekündigt, wurde ich eine Woche vor WrestleMania zur Pressekonferenz am Sonntag Nachmittag kurz vor der WrestleMania selbst eingeladen. Mit einer Gruppe von in etwa 100 internationalen und US-Medien saßen wir zusammen im Presseraum des MetLife Stadiums, wo der eine oder andere Superstar vorbei schauen durfte. Hier versammelte sich u.a. auch die New York Times, Sky Wrestling Deutschland, ein Team von Sevenload bzw. der deutschen WWE Webseite, die BILD Zeitung oder eben ich von Europas größtem Internetradio RauteMusik.FM.

John Cena Pressekonferenz

Die Pressekonferenz begann gleich mit dem WWE Aushängeschild der letzten Jahre, nämlich John Cena. John Cena beantwortete mit Abstand die meisten Fragen der Pressekonferenz und kam mir persönlich ein mal mehr sehr sympathisch rüber. Man kann von ihm bzw. seinem Gimmick der letzten Jahre halten was man will, aber als Mensch halte ich ihn einfach für richtig super und vor allem: Er liebt das Business. Er beantworte unter anderem die Frage, ob er bald auch so viele Filme drehen möchte wie The Rock mit dem Satz, dass er das Wrestling Business über alles liebt. Egal ob das Performen im Ring, das Beantworten von Fragen auf einer Pressekonferenz wie in diesem Moment oder die Interaktion mit Fans, Autogramme schreiben, das Erfüllen von Make a Wish Wünschen und dergleichen. Bei ihm merkt man meiner Meinung nach völlig, dass er dieses Business lebt und liebt.

Auf die Frage, ob er The Rock in diesem Jahr besiegen würde, war er sehr zurückhaltend und meinte, dass er im letzten Jahr allen dies versprochen hat und nicht halten konnte. In diesem Jahr wüsste man nicht, was passiert. Auch auf die Frage, ob man nach einer weiteren Niederlage die „böse Seite“ von John Cena sehen würde, wusste er keine wirkliche Antwort. John Cena wurde zudem zu seinem aktuellen Verhältnis zu The Rock gefragt, wo er entgegnete, dass er ihn mittlerweile wirklich respektiere für das, was er vor allem in den letzten 2 Jahren geleistet hat. The Rock habe einen richtig vollen Terminkalender und The Rock nicht nur ein mal kurz zurück, um WrestleMania zu hosten, er kam für mehrere Matches zurück und verteidigte auch seinen WWE Titel. Im letzten Jahr zu diesem Zeitpunkt habe er The Rock definitiv nicht wirklich respektiert, was sich aber im Laufe des letzten Jahres wirklich geändert habe. Sie werden zwar wohl nicht mehr beste Freunde, aber er respektiert The Rock mittlerweile für das, was er neben der Schauspielerei für die WWE getan hat.

Interessanterweise fragte zum Schluss der Pressekonferenz eine chinesische Dame, ob John Cena denn auch ein wenig Chinesisch sprechen könne, schließlich geht es ja auch bald wieder auf Tour, unter anderem in China. John Cena redete dann zunächst etwas langsam und unsicher, dann aber doch ca. 1-2 Minuten im Monolog irgendetwas auf Chinesisch runter. Ich und viele andere haben zwar kein Wort davon verstanden, aber alle Anwesenden waren stark überrascht und dafür gab es lauten Beifall vom Publikum für John Cena. 😉

Sheamus Pressekonferenz

Weiter ging es mit Sheamus, der uns leider nur mit der englischen Sprache mit irischem Akzent weiter helfen konnte. Sheamus sprach noch mal über das Match mit Daniel Bryan im letzten Jahr, welches ihn und vor allem auch Daniel Bryan an nur einem Abend zu einem deutlich größeren Star gemacht hatte, und das trotz eines so komischen Finishes. Ein solch kurzes Match erwartet er in diesem Jahr nicht, da The Shield ein stark eingespieltes Team sei.

CM Punk Pressekonferenz

Weiter ging es dann mit CM Punk, welcher gewohnt locker zur Pressekonferenz hereinspazierte und die Runde auflockerte. Mit Kopfhörern um den Hals wurde er unter anderem gefragt, welche Musik er denn gerade höre. Schließlich holte er seinen iPod raus, um uns mitzuteilen, dass er gerade den Soundtrack von „The Gremlins 2“ höre. Gelächter im Publikum 😉 Auf die Frage, wie er dazu stehe, auch in diesem Jahr nicht im Main Event zu stehen, antwortete er, dass ihn dies ärgere, da er viel fürs Business getan hat und er es auch verdient hätte. Aber er weiss auch, wie das Business läuft und er arbeitet weiter daran, dass es ggf. im nächsten Jahr klappt. Er erwähnte vor allem auch Daniel Bryan, Antonio Cesaro, Dean Ambrose, Seth Rollins, Roman Reigns und einige weitere Talente, von denen er hofft, dass diese in Zukunft noch viel von sich reden machen werden, da er wirklich viel von ihnen hält.

Als dann eine Dame der WWE CM Punk mitteilte, dass noch maximal 2 Fragen folgen sollten, erlaubte er sich den Spaß, um die Dame auszubuhen und das PK-Publikum aufzufordern, diese ebenfalls auszubuhen. Als dies dann gerade passierte, flog irgendetwas weißes, vielleicht Schnee-artiges von der Decke direkt neben CM Punk. Das Publikum und auch CM Punk schauten verduzt, was auch immer das gewesen ist und CM Punk fragte sich, ob die Dame von der WWE ggf. die gleichen Kräfte wie der Undertaker habe? Großes Gelächter im Publikum! 😉 Das Arbeiten mit Paul Heyman empfindet er als großten Spaß und verglich es mit der Arbeit mit einem besten Freund. Man habe ihm u.a. auch Paul Heyman an die Seite gestellt, da er bei einigen Fans einfach gut ankommt, egal was er tun würde. Er könne sogar eine Urne öffnen und diese über dem Undertaker ausleeren, oh, dies habe er ja bereits getan. Ebenfalls Gelächter im Publikum. Aber dieser Paul Heyman gibt dem Charakter CM Punk noch mal mehr die Möglichkeit, mehr gehasst zu werden und er liebt es sehr, mit Paul zusammen zu arbeiten. Fandango sei der Superstar, der am heutigen Abend am meisten auf sich aufmerksam machen könnte. Ihm gehört ein großes Spotlight und er könne an einem Abend eine große Fangemeinde auf sich aufmerksam machen.

Dolph Ziggler Pressekonferenz

Dolph Ziggler erwähnte in einer recht kurzen Fragerunde, wie viel ihm u.a. auch die Zusammenarbeit mit Vickie Guerrero gebracht habe. Es können nicht viele von sich behaupten, mit einer Dame zusammen gearbeitet zu haben, die wirklich überall aus der Halle gebuht wurde. So etwas kann einem Superstar nur helfen und er sei sehr darüber erfreut gewesen. Er gehe davon aus, dass sein Money in the Bank Koffer bis zum nächsten Money in the Bank PPV eingelöst werden darf. Er wüsste aber noch nicht, wann er vorhabe, diesen einzucashen. Zack Ryders einziges Match wird heute wohl gegen das Catering stattfinden, Gelächter im Publikum dafür.

Nach der Pressekonferenz suchte ich meinen Platz und wusste zunächst nicht, wo ich hingehen sollte. Also ging ich erst mal dahin, wo ich hergekommen bin. Dort wollte man mich allerdings auch so schnell wie möglich wieder los werden. Ich sagte darauf hin, dass ich gerade von der Pressekonferenz komme und nun meinen Platz suche. In der Zeit spazierten Sheamus, John Laurinaitis und Yoshi Tatsu an mir vorbei. Da habe ich dann auch verstanden, warum ich diesen Bereich wieder verlassen sollte, und musste 🙁

Der dritte Tag – im Innenraum des MetLife Stadium

Angekommen im Innenraum des MetLife Stadium war ich zunächst mal positiv überrascht über die Kulisse, die die WWE aufgebaut hatte. Klar, wir hatten das ganze schon vorher bildlich gesehen, aber in echt ist es dann noch mal etwas ganz anderes. Im Hellen sah man einen überdachten Ring aufgebaut, wo oben drüber dann die Freiheitsstatue aufgebaut war. Wow, das sah einfach genial aus! Daneben dann folgt der Weg vom Einmarsch und dahinter die WWE Stage, gebaut aus einer Brooklyn Bridge und dem Empire State Building. Auch sehr geil, wie sie das gebaut haben. Im hellen sieht das noch nicht so geil aus, später im dunklen allerdings richtig geil. Dazu noch die regelmäßigen Feuerwerke, einfach super!

Die Pre-Show begann in diesem Jahr bereits schon eine Stunde vor der offiziellen Veranstaltung. Hier wurden mehrere Kommentatoren eingeblendet, die über die Veranstaltung sprachen. Zudem das Pre-Show Match zwischen The Miz und Wade Barrett, was überraschend The Miz gewann und damit neuer Intercontinental Champion wurde!

WrestleMania 29 Brooklyn Bridge
WrestleMania 29 hell

Unsere Plätze waren im Innenraum des Stadiums, also auf der gleichen Höhe des Ringes und nicht auf den unteren oder oberen Rängen des Stadions selbst. Dadurch, dass wirklich alles flach war, hatte ich schon die Befürchtung, dass dies nicht so geil sein wird nachher. Wir waren zwar recht nah am Ring, ich würde behaupten ca. 10-15 Reihen vom Ring entfernt. Die Sicht an sich war gut, man hätte einiges erkannt. Das Problem war allerdings, dass vor einem sehr viele Menschen noch saßen oder oft auch stehen wollten. Zusätzlich dazu hielten auch einige Fans ihre Plakate und Flaggen (unter anderem die von Österreich, Bayern, Deutschland, dem Karlsruher SC, Israel und weiteren hoch. Das sieht zwar für den Fan im Fernsehen echt cool aus, wenn man bekannte Flaggen sieht oder sich selbst im Fernsehen sieht – allerdings ist die Sicht echt schlecht gewesen den ganzen Abend über. Wir haben primär über die Videowand über dem Ring oder irgendwo an den Seiten zugeschaut, was uns schon ein wenig geärgert hatte. Okay, das merke ich mir fürs nächste Mal!

Der dritte Tag – WrestleMania 29 startet!

Um Punkt 19 Uhr Ortszeit sollte es dann los gehen! WrestleMania 29 startet mit einem Video über den Hurrikan Sandy. Anders als sonst erwartet uns heute kein Feuerwerk, keine gesungene Nationalhymne von Lilian Garcia und es fliegen auch keine kleinen Flugzeuge über das Stadion. Warum, fragten sich dann viele?

Ich möchte jetzt wie gesagt nicht zu viel über einzelne Matches schreiben, denn das würde den ohnehin schon riesigen Rahmen noch deutlicher sprengen.

Wir empfanden die Stimmung im Stadion über weite Teile leider als zu still bzw. teilweise auch als Totenstille. Das ist sehr schade, aber ich weiss sehr wohl, dass das Problem nicht zwingend die Zuschauer sein müssen. In einem riesigen Stadion wie dem MetLife Stadium sowie OpenAir ist es sehr schwer, auf der einen Seite etwas anzustimmen oder zu singen, was dann auch bis zur anderen Seite „überschwappt“, gehört wird und dann ebenfalls mit gesungen wird. Entweder das kommt wirklich sehr leise an oder es dauert sehr lange, bis man das wirklich mitbekommt. Wenn diejenigen das also am anderen Ende mitbekommen, sind die, die gestartet sind, schon lange wieder fertig. Das ist wirklich sehr schwer in einem OpenAir Stadion. Klar, im Fussball geht’s besser. Aber im Fussball hat man auch die Hardcore Fans, die bei jedem Spiel dabei sind und alles anstimmen, was der Rest des Stadions mitsingt. Das hinzubekommen in einem Stadium mit internationalen Gästen aus über 30 Ländern ist wirklich super schwer. Das hört sich für TV Zuschauer nach einer „grottenschlechten“ Crowd an, ich persönlich sehe das aber nicht so und sehe den Grund eher in den oben genannten Umständen. Die Nacht später zeigt auch, warum ich das so sehe. Aber dazu später mehr.

Die Feuerwerke und Lichtshows zu späterer Stunde, als es endlich dunkel war im Stadion empfand ich wie immer als genial von der WWE. Das ist einfach das, was sie wirklich drauf haben. Licht Show, Show im allgemeinen, Videos produzieren und Feuerwerke. Das sitzt eigentlich immer!

Den Live Act von Living Colour bei CM Punks Entrance fand ich ziemlich cool, hat Spaß gemacht dabei mit zu singen! Auch P. Diddy war ganz cool, auch wenn ich schon coolere Auftritte von ihm bei YouTube gesehen hatte.

Undertaker 21-0

Die Crowd war überall laut zu hören vor allem beim Undertaker – CM Punk Match sowie meiner Meinung nach auch bei Daniel Bryan und The Rock gegen John Cena. Da hat man meiner Meinung nach schon gemerkt, dass mit der Crowd etwas machbar wäre in einer kleineren Halle oder eben nicht Open Air.

Was uns alle in der Gruppe zwischenzeitlich und dann auch vor allem am Ende aufgeregt hatte, war, dass es keinerlei Backstage Segmente bei dieser WrestleMania gab. Ja, es wurde nach WrestleMania viel darüber geschrieben, wie viel Zeitdruck man hatte und dass deswegen auch das Brodus Clay Match fehlte und es eben keine Backstage Segmente gab. Dennoch hat das einfach super gefehlt bei dieser WrestleMania und das möchte ich auch noch mal betonen. Wir dachten zwischenzeitlich, dass die uns im Stadion nur langweilige Hype Videos oder irgendwas mit der National Guard bzw. wish.org vorspielen und im TV dann Backstage Segmente zu sehen waren, aber auch das war nicht der Fall. Das war echt super ärgerlich. Vor allem fehlte das obligatorische „Finally, the Rock has come back to … New Jersey!“. Ein paar weniger Hype-Videos und die National Guard Sache vielleicht fürs nächste Mal merken. Aber okay, das ist nun gelaufen und wir können’s eh nicht mehr ändern.

WrestleMania 29 Feuerwerk draussen

Was mir während WrestleMania auch wieder klar wurde, ist, dass mir die Kommentatoren irgendwie dann doch gefehlt haben. Auch wenn sie manchmal etwas viel Mist erzählen, so ganz ohne Kommentar kommt für mich zu wenig Spannung auf irgendwie.

Nichts desto trotz war die WrestleMania in meinen Augen nicht so schlecht, wie sie in Foren oft betitelt wurde. Klar, die Matchausgänge waren größenteils klar, die Überraschungen fehlten und es herrschte ein großer Zeitmangel etc. Aber dies war meine erste WrestleMania und alleine die Atmosphäre zu genießen, dieser Aufbau im Stadion und das internationale Publikum, was sich alles für diese eine Sache interessiert ist trotzdem etwas ganz Besonderes in meinen Augen.

Ich bin froh, dass ich mich für die Reise entschieden habe und kann nur für mich sprechen, dass zu WrestleMania nicht nur eine gute Card und spannende Ausgänge dazu gehören, sondern auch das Ganze drum herum. In New York und New Jersey sind die Straßen voll mit WWE Fans, alle Menschen im Stadion und in der Stadt sind super freundlich und man kann sich toll unterhalten. Der Aufbau war in diesem Jahr meiner Meinung nach besonders geil und vor allem die Tatsache, dass man mit 40-50 Wrestling Verrückten zusammen gereist ist und man sich quasi non stop über dieses Thema unterhalten kann, macht die Sache an sich noch einzigartig.

Nachdem WrestleMania zuende war, gingen wir langsam aus dem Stadion raus. Dabei waren offensichtlich der Undertaker, John Cena und ein paar andere genau dort in der Nähe der Umkleidekabine, wo wir gerade raus gegangen sind. John Cena wurde dabei lautstark ausgebuht und die Security machte den Leuten schnell klar, dass sie nun nicht stehen bleiben sollen, sondern bitte raus gehen sollen. Nicht alle haben das direkt in die Tat umgesetzt 😉

WrestleMania 29 Feuerwerk

Anschließend trafen wir uns am Stadion, um zusammen zum Bus zu gehen. Das Reisebüro Menziken hatte für WrestleMania wieder einen Bus organisiert, womit die ganze Truppe zusammen erst zum Hotel nach New Jersey und anschließend nach Manhattan gefahren sind.

Manche sind dann nach WrestleMania noch etwas trinken gegangen, andere direkt schlafen.

Der vierte Tag – Vor- und Nachmittag zur freien Verfügung

Am vierten Tag sollte abends noch Monday Night Raw starten, worauf ich mich persönlich schon im Vorfeld sehr gefreut habe. Schließlich ist die wöchentliche TV Show doch noch um einiges anders als eine House Show hier in Deutschland. Der Vormittag und Nachmittag war mal wieder zur freien Verfügung, abends ging es dann nochmals nach New Jersey ins Izod Center.

Für mich stand an dem Tag ein wenig Sight Seeing auf dem Plan. Ground Zero am ehemaligen Platz der World Trade Center Türme und auch die Freiheitsstatue sollte (zumindest aus der Ferne) besichtigt werden.

Der vierte Tag – Reise zum Izod Center

Am Abend dann ging es erneut mit einem NJ Transit Bus zum Izod Center nach New Jersey. Wieder 5 Dollar pro Weg, konnte man nichts gegen sagen eigentlich. Auch hier war die Schlange wieder riesig, dieses Mal natürlich deutlich größer als beim Fan Axxess am Samstag. Als es dann ca. eine Stunde vor der Veranstaltung in die Halle ging, suchten wir zuerst unsere genauen Plätze. Und hier gab es endlich Grund zum Feiern. Wir saßen im Unterrang recht weit unten und nah am Entrance. Die Sicht zum Entrance und auch Ring und Kommentatorenpult war echt super, da hatte das Menziken Team echt viel viel bessere Plätze besorgt als bei der WrestleMania einen Abend zuvor.

Wir haben uns dann noch etwas zu essen und zu trinken besorgt und sind dann wieder zurück auf unsere Plätze, wo dann Superstars starten sollte. Übrigens: Das Popcorn in den USA schmeckt echt super salzig und scheisse! Bäh! 🙁

Für Superstars wurden kurz zwei Matches aufgezeichnet. Anschließend wurden schnell die Ringmatten ausgetauscht sowie alles im Superstars Design mit Raw Logo ausgetauscht. Wahnsinn, wie schnell das alles geht in wenigen Minuten.

Der vierte Tag – Monday Night Raw live!

Kurz bevor Raw onair gehen sollte, teilte uns Justin Roberts noch per Mikrofon mit, dass The Rock heute Abend aufgrund einer Verletzung nicht dabei sein könne. Das Publikum fing sofort an stark zu buhen und brüllte mehrfach „Bullshit! Bullshit! Bullshit!“, bevor es dann los gehen sollte.

Monday Night Raw startet dann üblicherweise mit dem „Then, Now, Forever“ Intro inklusive lautem Feuerwerk, was im Fernsehen komischerweise nicht gezeigt wurde. Anschließend wurde mit „Rocky“-Musik Highlight Bilder von WrestleMania 29 gezeigt, wo vor allem The Rock und John Cena lautstarke Reaktionen in Form von Jubel und Buh’s bekommen haben.

Anschließend sollte John Cena in die Halle kommen. Anders als sonst bei Raw habe ich nicht wirklich Jubel vernommen bei seiner Musik, sondern ausschließlich richtig laute Buh-Rufe. Hier machten wir gegenüber von uns einige englische Fans aus, die ja bekannt sind für eine großartige Stimmung bei Fussballspielen der Premiere League.

Auch wenn das im Fernsehen zunächst nicht so laut rüber kam, John Cena hat nicht umsonst so lange gewartet, bis er endlich mit dem Reden angefangen ist. Richtig laute Buh-Rufe, als seine Musik ausging! Als dann John Cena angefangen hatte die ersten Sätze zu reden, dachte ich und einige weitere auch, dass John Cena nun ENDLICH Heel turnen würde, doch dies war leider nicht der Fall. Dass dann auch noch Mark Henry bejubelt wird, sollte so langsam aber sicher andeuten, was uns heute Abend noch bevorstehen sollte. Die ersten ungewöhnlichen Rufe waren sicher die Chants nach „Sexual Chocolate“. Diese waren zwar auch bei WrestleMania zu hören, allerdings lange nicht so laut wie bei Monday Night Raw.

Monday Night Raw Undertaker 21-0

Weiter ging’s mit Daniel Bryan gegen Big E. Langston, wo Daniel Bryan ebenfalls laute YES YES YES Chants erntete und die Fans „We want Ziggler“ riefen.

Das folgende Match zwischen The Miz und Wade Barrett sollte dann wieder mal zeigen, dass die Heel und Face Rollen heute nicht richtig verteilt sind. The Miz wurde stark ausgebuht und Wade Barrett stark bejubelt, was wohl vor allem den lauten englischen Fans geschuldet war. Das Match war richtig richtig gut, jeder in der Halle rechnete wohl mit einer Titelverteidigung von The Miz. Das Publikum ging das ganze Match über mit und war aktiv dabei. Der überraschende Titelgewinn von Wade Barrett wurde dann wirklich lautstark bejubelt und die Fans in der Halle waren zufrieden!

Der vierte Tag – Monday Night Raw – Dolph Ziggler Cash-In

Das folgende Match zwischen Alberto del Rio und Jack Swagger sowie Zeb Colter startete gerade erst, schon chantete das Publikum erneut lautstark „WE WANT ZIGGLER!“. Für uns in der Gruppe war das nicht wirklich realistisch, dass wir heute einen Cash-In erleben würden. Vor allem nicht, weil wir gerade erst einen IC-Titelwechsel erleben durften. Als Alberto del Rio dann nach einem längeren Match auch noch gewann, war allen klar, okay, heute gibt’s leider keinen Cash-In. Als er dann nach dem Replay allerdings anfing, sich an sein Bein zu fassen, rasteten die Fans schon aus, obwohl die Musik von Ziggler noch gar nicht gespielt wurde. Unfassbar laute Ziggler Chants zu dem Zeitpunkt. Als die Musik von Dolph Ziggler dann gespielt wurde, stand die ganze Halle Kopf und alle sind von ihren Sitzen aufgesprungen. Unfassbare Stimmung und mega lauter Jubel, als Dolph Ziggler dann eingecashed hat und somit neuer World Heavyweight Champion geworden ist. Einfach unfassbar, wie die Halle für einen (noch Midcard-) Heel gejubelt hat. Insgesamt einfach super aufgezogen, auch die Spannung mit Alberto del Rios Aufgabegriff und so. Hammer!

Das Undertaker, Shield und Hell No Segment sowie das Match zwischen 3MB, Santino Marella, R-Truth und Zack Ryder spare ich mir jetzt mal, da hier nicht wirklich was spannendes passiert ist. Lustig übrigens, wie Kane, The Undertaker und Daniel Bryan in der Mitte nachher an der Rampe stehen und ihre Ärme in die Höhe strecken. Sah einfach sau lustig aus, als der kleine Zwerg Bryan das neben den beiden Riesen gemacht hat 😉

Raw Undertaker Kane Daniel Bryan

Der vierte Tag – Monday Night Raw – Sheamus vs. Randy Orton

Das folgende Match zwischen Sheamus und Randy Orton war für uns in der Gruppe nun nicht wirklich spannend, es ging ja auch nicht wirklich um etwas wichtiges. Was das Publikum daraus dann allerdings gemacht hat, war absolut einmalig und unfassbar geil. Ich fasse mal zusammen, was das englische Publikum anstimmte und im Anschluss dann die ganze Halle immer wieder mitmachte.

Ole, ole ole ole, ole ole (aus dem Fussball bekannt)
Mike Chioda (der Referee, der das Match der beiden leitete)
Ole, ole ole ole, ole ole (aus dem Fussball bekannt)
Boring, boring, boring (in der Matchphase, wo es auch Haltegriffe gab)
RVD, RVD, RVD (in Anspielung auf ein Rob van Dam Comeback)
JBL, JBL, JBL
Jerry, Jerry, Jerry
Michael Cole, Michael Cole, Michael Cole
Justin Roberts
We want Goldust, We want Goldust, We want Goldust
X-Pac, X-Pac, X-Pac (der war übrigens live vor Ort in einer Loge, daher kam das Publikum auf ihn)
We want Pretzel, We want Pretzel, We want Pretzel (wir wollen Brezel!)
Pretzel Guy, Pretzel Guy, Pretzel Guy (Brezelverkäufer)
Cotton Candy, Cotton Candy, Cotton Candy
DDP, DDP, DDP
EC-Dub, EC-Dub, EC-Dub
mehrfache Laola Welle durch die ganze Halle
Randy Savage, Randy Savage, Randy Savage
HBK, HBK, HBK
Ice Cream Man, Ice Cream Man, Ice Cream Man (hier dachte ich die ganze Zeit, dass die erst noch mal HBK rufen. Aber das Publikum schaute die ganze Zeit zu einem Eisverkäufer rechts von uns, der dann auch mitmachte und ein wenig tanzte
Thank you Big Show, Thank you Big Show, Thank you Big Show (dafür, dass er das „langweilige Match unterbricht“)
We are awesome, We are awesome, We are awesome (das Publikum feiert sich selbst, völlig zurecht!)
One more time, One more time, One more time (Big Show soll auch den dritten Stuhl versuchen in den Ring zu werfen)
One more chair, One more chair, One more chair

Seid mir nicht böse, wenn ich das nicht alles korrekt wieder gegeben habe. Aber teilweise war das von gegenüber echt schwer zu verstehen. So viele geile Chants bei einer WrestleMania stelle ich mir unmöglich vor. Genau deshalb habe ich mich auf Raw gefreut. Das war wirklich unfassbar geile Stimmung und die ganze Halle hat das ganze Match über mitgemacht! Gerne könnt ihr in den Kommentaren noch schreiben, was ihr gehört habt oder ich falsch wahrgenommen habe und was wann war!

Der vierte Tag – Monday Night Raw – Fandango kommt zum Ring!

Als nächstes kam ein Wrestler zum Ring, der erst vor kurzem überhaupt im Main Roster der WWE debütierte und bei WrestleMania im Match gegen Chris Jericho gewann: Fandango!

Fandango sollte dann gegen Kofi Kingston kämpfen. Das Match startete gerade erst und schon startete das englische Publikum erneut etwas vollkommen Einmaliges in dieser Nacht. Sie sangen das Entrance Theme von Fandango! Und auf ein mal machte die ganze Halle mit. Nicht nur ein mal, sondern gleich mehrfach sang das ganze Hallenpublikum das Fandango Theme. Allerdings auch nur kurz, denn relativ schnell kam Chris Jericho zum Ring. Jericho bekam als einer der wenigen Faces (ich glaube nur er und der Undertaker an dem Abend) große Pops vom Publikum und fertigte dann Fandango ab. Als dieser gerade fertig war mit beiden Finishern, verließ er unter lauten Pops die Halle. Justin Roberts verkündetete dann in der Halle, dass Fan-Dan-Go aufgrund DQ der Sieger des Matches gegen Kofi Kingston war. Fandango schnappte sich direkt ein Mikro und korrigierte Roberts wie folgt: „It’s FAN-DAN-GOOOOO!“. Das Publikum chantete auch hierbei laut mit! Hammer!

Auch beim 8-Man-Tag-Match zwischen Brodus Clay, Tensai, Cody Rhodes und Damien Sandow sowie weiblichen Anhang sang das Publikum fast nur noch Fandangos Theme Song. Es wurde einfach nicht mehr langweilig und das Publikum wurde nicht müde, immer weiter und weiter das Theme von Fandango zu singen.

Beim Match zwischen John Cena und Mark Henry folgten ebenfalls wieder Fandango Theme Gesänge. Zudem wurde mehrfach wieder „Sexual Chocolate“ gerufen und Mark Henry als Heel bejubelt, während John Cena wieder mal ausgebuht wurde. Ryback kam nach dem Countout Sieg von John Cena in die Halle und turnte Heel, wie manche Seiten in den folgenden Tagen geschrieben hatten. Allerdings frage ich mich auch heute noch, knapp eine Woche danach, wie man gegen John Cena aktuell wirklich wirksam Heel turnen sollte? Macht für mich keinen Sinn. Hier auch wieder laute Feed me more und ich glaube auch Goldberg Chants!

John Cena Raw offair

Danach ging Raw offair und John Cena sprach noch mal zum Publikum. Das, was John Cena dann gesagt hat, habe ich im Moonsault.de Forum (danke an den User Legendk!ller an dieser Stelle!) gelesen und möchte ich hier noch mal zitieren, da es das so am besten wieder gibt:


John Cena: Fandango’s theme song?
(Crowd mit ohrenbetäubenden Pops – stimmt Fandango Theme an.)
John Cena: I heard a lot of chants tonight. We even had a chant for Michael Cole.
(Crowd geht wieder nuts, skandiert MICHAEL COLE)
JC: We had a chant for Justin Roberts
(Pops)
JC: Hell, we had a chant for JBL
(Crowd dreht durch; JBL-Chants)
JC: You guys almost know everybody: there wasn’t a chant for Disco Stu, he’s the camera man.
(sofort laute DISCO STU-Chants)
JC: A lot of chants tonight but the favorite when I heard you told yourselves: “We are Awesome”
(WE ARE AWESOME-Chants)
JC: Indeed, you are, because you make Wrestlemania moments and you make superstars and it was a hell of a moment for our new World Heavyweight Champion, Dolph Ziggler
(ZIGGLER, ZIGGLER-Chants)
JC: And a special moment for him was made even more special for you because you were excited, you were entertained and you were active for him in this ring tonight; for that: we all thank you.
(Applaus)
JC: The guy who debuted this (hält den neuen WWE Titel hoch) couldn’t be here tonight
(Buhrufe)
JC: But when he did, he said he wanted to debut the people’s era. And he was right, because I look around and I’ve listened tonight. You guys create the stars in this business, you create the energy, you create the atmosphere.
(Pops)
JC: I know, a lot of vacation days were spent for this weekend. I know a lot of dollars, I know a lot experiences we had, there is no better way than to prove this (WWE Championship) belongs to the people and tonight, I’m given it to you.
(Pops ohne Ende)
JC: We usually leave with somebody’s music, but not tonight. Because tonight, YOU are gonna play the music. Ladies and gentlemen, we had a great Wrestlemania… (der letzte Halbsatz ist nicht mehr zu verstehen)
(DÖDÖÖÖÖ DÖDÖDÖDÖ DÖDÖDÖÖÖDÖDÖ)

Wie ihr seht, wurde John Cena hier offair nicht wirklich ausgebuht und sogar ein einfacher Kameramann wurde bejubelt. Das zeigt einfach wieder mal, wie genial diese Crowd an diesem Abend war. Wir alle in der Gruppe waren super froh, bei diesem Monday Night Raw dabei gewesen zu sein. Im Nachhinein lasen wir sehr oft in Foren etwas davon, dass das das geilste Raw aller Zeiten war. Trotz, dass The Rock, Triple H, Brock Lesnar und CM Punk fehlten, hatten wir eine super Nacht und es war unfassbar geil. Und das alles primär wegen der englischen Crowd. Noch vor Ort haben mehrere Leute darüber nachgedacht, in 2 Wochen oder im November zu den Raw und/oder SmackDown Tapings nach London zu fahren, um sowas noch mal erleben zu können.

Auch Michael Cole und JBL schrieben ja nachher auf Twitter, dass sie sowas noch nie erlebt haben und das vermutlich die geilste Nacht ihres Lebens war. Wow, ich und viele andere vor Ort sehen das sicher ähnlich und ich bin super glücklich, dass ich das mit erleben durfte. Auch wenn WrestleMania nicht so geil war, diese Monday Night Raw Ausgabe hat das alles wieder raus gerissen!

WWE, TNA und Worldwide Wrestling News & Community auf MOONSAULT.de

Der vierte Tag – Monday Night Raw – Die Busfahrt zurück nach New York

Gerade raus aus dem Izod Center suchte unsere Gruppe nun die NJ Transit Busse Richtung New York. Hier bildete sich schon eine größere Schlange und wir reihten uns in diese ein. Auf dem Weg zu dieser Schlange und vor allem in dieser Schlange gab es nur noch ein Thema. Nein, eigentlich waren es zwei. 1. Fandangos Theme Song, 2. FAN DAN GOOO langsam und vor allem richtig auszusprechen!

Egal ob nun Deutsche, Engländer, Chinesen oder Amerikaner. Alle „döpten“ das Fandango Theme Song Lied oder versuchten, FAN DAN GO richtig auszusprechen, was irgendjemand immer kommentieren musste, dass das natürlich falsch ausgesprochen wurde. 😉

In der Schlange zum Bus kam dann ein Wasserverkäufer auf uns zu, den wir mit „WATER GUY“ begrüßten. Auch dieser machte überraschend mit und sprach langsam irgendwas mit „WA TER GUY“, ähnlich FAN DAN GO. Lustiger Typ!

Im Bus angekommen wurden alle neuen Fahrgäste im Bus mit Fandangos Theme Song begrüßt und die ganze Busfahrt Richtung New York wurde non stop gesungen und gechantet. Eine Engländerin neben mir machte davon auch minutenlang ein Video. Ob sie das wohl auf YouTube hochgeladen hat? Auch sie empfahl mir dringend, die Raw Tapings in London zu besuchen, wenn ich denn Zeit und Tickets habe. Sie selbst war nun schon 4 mal bei WrestleMania und Raw dabei und fand dieses Jahr die Hall of Fame und Raw mit Abstand am besten in den letzten Jahren.

Der vierte Tag – Monday Night Raw – Zurück in New York / Manhattan

Zurück mit dem Bus in Manhattan angekommen, stiegen wir alle aus dem Bus aus und sangen auf den Straßen weiter das Fandango Theme Song. Egal aus welcher Richtung Leute kamen, überall sah man WWE Fans in New York und überall wurde Fandangos Theme Song gesungen. Einfach der Hammer!

Wir waren nach dem Abend alle so aufgedreht, so dass wir in einer größeren Gruppe in unsere (mittlerweile) „Stammkneipe“ weiter zogen und noch ein paar Bier getrunken haben, um den Abend ausklingen zu lassen. Hier wurde dann auch unter anderem darüber philosophiert, ob und wie das im nächsten Jahr aussehen würde. Würden alle wieder mitfahren? Die Reise selbst organisieren? War das eine einmalige Sache? Auch wenn die Meinungen auseinander gingen und sich keine eindeutige Meinung bildete, denke ich ziemlich sicher, dass einige von denen, die dieses Jahr das erste Mal bei einer WrestleMania Reise dabei waren, auch im nächsten Jahr oder den nächsten Jahren öfter mal wieder eine Reise in die USA und somit zu WrestleMania, Hall of Fame und auch Monday Night Raw auf sich nehmen werden. Auch wenn das vergleichsweise richtig teuer war, für mich und viele andere der Gruppe war es das wert und die Reise bleibt zumindest für mich unvergessen und noch in langer Erinnerung. Und vor allem deswegen habe ich diesen Bericht hier geschrieben, um mich auch in Zukunft noch mal an jedes Detail erinnern zu können!

Der fünfte Tag – der Tag nach Monday Night Raw

Der fünfte Tag war dann wieder zur freien Verfügung. Die einen flogen heim, die anderen blieben noch etwas länger. Aber in kleineren Gruppen war allgemein der Tenor zu erkennen, dass man in Kontakt bleiben wolle und auf jeden Fall noch mal was gemeinsam machen müsse. Egal ob nun eine deutsche House Show, Tapings in London oder noch eine WrestleMania Reise. Dies wird wohl für einige nicht die letzte Reise gewesen sein und auch ich überlege stark, wann ich wo als nächstes welchen WWE Event wahrnehmen werde.

Habt ihr dieses Jahr oder in den vergangenen Jahren auch mal eine WrestleMania besucht? Schreibt eure Erfahrungen gerne hier in den Kommentaren! Falls ihr auch mal eine WrestleMania besuchen wollt und noch Fragen dazu habt, könnt ihr ebenfalls gerne hier in den Kommentaren etwas schreiben! Freue mich über jedes Feedback dieses langen Textes, der mittlerweile über 10.000 Wörter zählt und eine halbe Ewigkeit gedauert hat! Aus dem Grund würde ich mich auch SEHR freuen darüber, wenn ihr den Bericht auf Facebook teilen oder anderen Wrestling Fans zeigen könntet! Vielen Dank dafür schon mal im Voraus!

Fazit: Gerne wieder zu WrestleMania!

Als Fazit ziehe ich für mich persönlich, dass dies auf jeden Fall nicht meine einzige und letzte WrestleMania Reise gewesen sein wird. Ich sage bewusst Reise, da für mich auch auf jeden Fall die Hall of Fame und Monday Night Raw dazu gehört, ggf. auch noch das SmackDown danach. Das Fan Axxess kann man machen, aber ob man das jedes Mal braucht? Muss jeder für sich selbst beantworten können!

Wir haben viel darüber diskutiert, ob wir erneut eine Gruppenreise machen möchten oder beim nächsten Mal doch lieber selbst alles organisiert werden sollte. Aus Kostengründen kann ich auf jeden Fall sagen, dass man mit einer selbst organisierten Reise preislich deutlich besser davon kommt. Die vielen netten Gleichgesinnten hätte ich hier allerdings nicht kennengelernt und ganz alleine als Fan anzureisen ist für mich dann doch zu blöd. Ich denke aber schon, dass der Trend von einigen Mitreisenden nun dazu geht, im nächsten Jahr die Tour ggf. selbst zu organisieren. Andere hingegen werden wohl auch ein 2. oder gar 14. Mal mitreisen. Aber diese Frage soll jedem selbst überlassen bleiben.

New York war auf jeden Fall eine Reise wert. Egal ob nun das Empire State Building, Ground Zero, Times Square oder die Freiheitsstatue. Wenn man irgendwo viel besichtigen kann, dann dort!

Empire State Building
Freiheitsstatue

WrestleMania 30 – Noch ein Jahr lang warten?

Ja, WrestleMania 30 ist nun noch ein ganzes Jahr lang entfernt. Für alle, die bis dahin noch ein wenig WWE Action in Deutschland oder Europa erfahren möchten, habt ihr die folgenden Möglichkeiten:

WWE SmackDown WrestleMania Revenge Tour
am 27. April 2013 ab 19 Uhr
in Mannheim, in der SAP Arena
Tickets bei Eventim erhältlich!

WWE SmackDown WrestleMania Revenge Tour
am 28. April 2013 ab 18 Uhr
in Köln, in der Lanxess Arena
Tickets bei Eventim erhältlich!

WWE auf der „YOU Messe“
in der Zeit vom 31. Mai 2013 bis zum 2. Juni 2013
in Berlin mit einem oder mehreren WWE Superstars
Weitere Infos auf der offiziellen YOU Webseite oder der Webseite der WWE (in Kürze!)

WWE Live Tour im Herbst 2013
im November 2013
u.a. in München, Wien und Zürich
Tickets sind ab dem 4. Mai erhältlich u.a. bei eventim.de

Copyright der Bilder: WWE.com & WrestleMania-Reise.com

14 Gedanken zu „Wrestling Reise: WrestleMania 29 in New York & New Jersey

    1. Steffen Rothe

      Ich war Teil der 4er Gruppe und möchte es nicht missen!!! Danke Jungs…
      Dö dö döp dö dö dö dö dö dö dö döp ;o))
      Da fällt mir ein, einer ist noch immer in New York ;o)

  1. Tim

    Hey,

    danke für diesen wirklich umfangreichen und genialen Bericht! Ich konnte in diesem Jahr leider nicht dabei sein, überlege aber vor allem dank deines positiven Berichts im nächsten Jahr selbst anzureisen und sowas selbst erleben zu dürfen. Nochmals danke!

    Tim

  2. Nick

    Vielen Dank für diesen wirklich sehr detailierten Bericht.
    Durch diesen Bericht hat man einen sehr guten Einblick bekommen, nicht nur zur Wrestlemania sondern auch zu den Sachen die drum herum passieren und wichtig sind.

    Super geschrieben und lässt sich auch klasse lesen!! Der Bericht hatte mich sehr interessiert und ich habe ihn sehr aufmerksam gelesen 😉 Die Bilder runden einen Top Bericht nochmals ab!!!

  3. das Melle

    Hallo,

    zunächst ein richtig großes Lob für deinen Artikel. Er war teils spannend, teils humorvoll geschrieben. Ich konnte mir auch an der ein oder anderen Stelle einfach das Grinsen nicht verkneifen. Oft konnte ich mich auch in deine Lage rein versetzen – so z.b. als du beschrieben hast das man kaum andere Wrestlingfans kennt und man eben nicht alleine dort hin reisen will.
    Ich verfolge schon eine Weile moonsault.de (ohne dort zu schreiben) und bin dort auf deinen Bericht aufmerksam geworden und muss sagen er macht richtig Laune selbst mal dabei zu sein. Aber mit meinem bescheidenen Englisch-Kenntnissen, stelle ich mir das doch vorort noch etwas schwierig vor. Nichts desto trotz.. du hast mir mit deinem Artikel einen „das muss ich erleben“ Gedanken in den Kopf gesetzt welchen ich vielleicht doch irgendwann wahrnehme.
    Danke :o)

    1. admin Artikelautor

      Hi,

      danke für das Lob! Ich bezeichne mein Englisch nicht als schlecht, aber so live in Action habe ich auch das eine oder andere Problem. Aber ganz ehrlich: Bis auf beim Essen/Trinken bestellen und irgendwo in den Hallen oder im Taxi musst du ja eigentlich nicht wirklich Englisch reden. Wir waren immer mit mehreren unterwegs, und wenn man dann mal ein Verständnisproblem hat, hilft auch immer jemand anderes schnell weiter. Zudem finde ich, dass die Amis sehr verständnisvoll damit umgehen und auch genau wissen, dass eben nicht jeder Mensch in den USA wirklich gut Englisch sprechen kann. Vor allem in so ner Weltstadt wie New York. Also alleine wegen deinen Englisch Kenntnissen würde ich mir das nicht entgehen lassen! 😉

  4. fahrzeugversicherung kreuzworträtsel

    I ran into this particular web site mistakenly, extremely, that is a great site. The site proprietor offers carried out a great profession of putting it together, the information right here is really and helpful after i do evaluation. Right now im going to bookmark this world wide web site to ensure that I’m able to revisit within the long term.

  5. http://www.hausratversicherung.tech/

    Maryse Hébert dit :Bonjour,Je suis à la recherche de documents parlant de mon père, Roger Hébert, qui était lanceur gaucher dans la ligue provinciale vers la fin des année 40 début 1950. Il a d’ailleurs été repêché par les Dodgers de Brooklyn. Il jouait pour les A’S de St-Hyacinthe.J’aimerais tellement pouvoir retracer des textes à son sujet.Merci !

  6. Kneshend87h

    http://czesciford.pl/?oleje-do-silnikow-diesla-i-zasilanych-gazem-lpg,10
    Shopping for a new or used vehicle can be quite a tough procedure if you do not know what you are actually doing. By educating yourself about vehicle purchasing before you decide to go to the dealer, you can make issues less difficult yourself. The following advice might help the next store shopping vacation be satisfying.

    Usually bring a technician together when shopping for a brand new vehicle. Car merchants are notorious for promoting lemons and you do not want to be their following sufferer. Provided you can not get a auto technician to check out automobiles along with you, no less than be sure that you have him review your ultimate selection prior to buying it.

    Know your restrictions. Before starting buying for your next auto or truck, determine what you can afford to pay, and follow it. Don’t overlook to include desire for your calculations. You can expect to pay out about twenty percent as an advance payment too, so be prepared.

    Before attending a dealer, know what sort of vehicle you desire. Investigation most of you options before shopping so you can determine what works well with your budget and loved ones requires. Seek information to determine simply how much you ought to be paying for a prospective vehicle.

    Prior to signing any contract spend some time to study each and every series, like the small print. If you find nearly anything detailed that you do not comprehend, will not signal up until you get an response that you just fully grasp. Unsavory salesmen can make use of a binding agreement to put in several costs which were not reviewed.

    If you keep your previous suggestions in mind next time that you go shopping for a auto, you will be very likely to get a better bargain. Getting a automobile lacks as a headaches. Only use the tips using this post and you could get the car you need with a great cost.

  7. Arnedjavaw

    Отсутствие недорогого личного транспортного средства, не взирая на получение прав российского стандарта, является частой проблемой жителей Российской Федерации, которые приехали в столицу Объединенных Арабских Эмиратов на отдых или с целью заключения бизнес-сделок. Практически никто не знает, но российским автовладельцам, а заодно и жителям западных стран, доступна такая услуга как дубаи авто аренда .

    Мы предлагаем вам просмотреть официальный сайт нашей фирмы и воспользоваться очень выгодными предложениями по аренде авто в ОАЭ.

    В нашем распоряжении есть комплект из сотен моделей авто: начиная от транспортного средства премиального класса и оканчивая дешевыми легковыми машинами. С помощью удобного интерфейса на сайте вы сможете заказать машину online и авто будет ждать вас на выходе из терминала аэропорта!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.